Archiv für den Monat: Februar 2011

Wochenabschluss

Gesehen
Hooligans
mit Elijah Wood. Schon sehr oft gesehen, aber immer wieder sehr beeindruckend.

Gehört

Die Karte für “The Big Four” waren diese Woche in der Post *freu*

Gelesen
So wirklich konzentriert? Nichts. Aus Gründen.


Getan
Gestern auf dem Historischen Jahrmarkt gewesen 🙂

Getrunken
Das Übliche, denke ich. Wasser und Tee.

Gedacht
“FREEDOM!”

Gefreut
Meine Arbeitskollegin kommt in die Puschen und hat sich endlich auch mal eine Wohnung angesehen, nachdem wir sie mal ein bisschen flott gemacht haben. YAY!

Geärgert
Über das Wetter. Somit Jammern auf hohem Niveau.

Gewünscht
Heinzelmännchen. Ich hab manchmal einfach so keine Böcke auf den Haushalt, aus mir wird nie eine perfekte Hausfrau.

Gekauft
Lebensmittel. Nichts Außergewöhnliches.

Geklickt
Das OSTFC. Mark als MC für die Ring*Con 2011. YAY!

Gestaunt
Der März klopft an. Und damit ist es amtlich: Der Frühling wird kommen.

Freitags-Füller

Herzlichen Glückwunsch zum 100. Freitags-Füller, liebe Barbara :-))

1. Eigentlich wäre es schön, wenn nachts jemand neben mir läge, der mich festhält und dessen Atemrhythmus mich entspannt.

2. Sich selbst für das Zentrum des Universums zu halten, ist lächerlich.

3. Gestern abend war ein ganz normaler Donnerstagabend.

4. Der Frühling ist noch so weit weg.

5. Ich könnte niemals auf Musik verzichten.

6. Da ich kochen kann, wäre es eine Fehlinvestition, wenn ich einen eigenen Koch hätte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Entspannung, morgen habe ich den Besuch des Historischen Jahrmarkts in der Jahrhunderthalle geplant und Sonntag möchte ich das tun, wonach mir gerade die Nase steht.

Gefangen in Wort und Schrift

Ich mag es, wenn Dinge Schritt für Schritt vorwärts gehen. Wenn sie Gestalt annehmen und ich mich in eine Aufgabe stürzen kann, die ein wunderbarer Ausgleich zur Arbeit ist. Momentan dreht sich bei mir alles um Recherche, Autoren, Verlage, Rezensionen und Schreiben. Herrlich. Die liebe Nocti von ff.de war so lieb, mir ihre Twitterliste für Verlage und Autoren weiterzuleiten und es ist erstaunlich, wie aktiv viele Verlage sind, wenn es um den Gebrauch neuer Medien geht.

Ich gebe ja zu, dass ich Fan von Social Media bin. Ich nutze Twitter, ich blogge, ich bin bei Facebook und baue mir dadurch grad ein etwas größeres Netzwerk auf. Totale Generation 2.0 oder so. Aber dieses Netzwerk zahlt sich manchmal einfach aus. Heute habe ich jedenfalls festgestellt, dass ich mich da mal straffer organisieren muss. Denn nebenher laufen da jetzt Projekte, die mir einfach Spaß machen und eben den Kontrast zum Zahlenjonglieren geben. Hach, ich weiß auch nicht, ich freu mich irgendwie. Vielleicht, weil es neulich noch ganz anders aussah und sich jetzt so verändert. Aber – Stillstand ist nichts für mich. Und so stürze ich mich eben in den Bereich “Kreativ in Wort und Schrift.” Damit mein Köpfchen eben doch gut entspannen kann.
Ach ja, abschließend noch eine wichtige Info: Nur noch 1x Aufstehen, dann ist Wochenende :-))

Wochenabschluss

Gesehen
Das Staffelfinale von Doctor’s Diary. “Du schuldest mir noch einmal Aufwachen.” Haaaaaaaach!

Gehört

Immer noch nicht von dieser Lewis-Tante. Und von Snow Patrol wesentlich gefühlvoller rübergebracht.

Gelesen
Sissi – Die Vampirjägerin von Claudia Kern; Rezension folgt.

Getan
Mir selbst einen vor den Bug geschossen. Ich muss mir wieder Puffer anschreiben.

Getrunken
Einen sehr leckeren Milchshake im Star Chief. Nomnomnomnomnom.

Gedacht
“Arme Wurst.”

Gefreut
Mama hat sich doch mal aufgerafft, obwohl sie vorher wieder zig Wehwehchen hatte, die sie angeblich davon abhalten konnten, mit meiner Sis und mir loszuziehen.

Geärgert
Wie stumpf sich andere Urlaub nehmen; ist ja nicht so, dass wir ein bisschen was zu tun haben.

Gewünscht
Dass der kommende Dienstag anders laufen würde.

Gekauft
Neue Schuhe.

Geklickt
Hotel Lundenbergsand

Gestaunt
Wie fix die Woche schon wieder rum war – und vor allem das WE.

Freitags-Füller

1. Es kommt mir vor wie gestern, dass ich meine erste Musikstunde an der Musikschule hatte – dabei ist das jetzt auch schon über 20 Jahre her.
2. Wenn das Jahr beruflich so weiter nach oben läuft wie jetzt, ich hätte nichts dagegen.
3. Wann hat eigentlich das letzte Mal ein Politiker offen zu etwas gestanden, wenn die harten Fakten gegen ihn sprachen?
4. Als ich in diese Wohnung einzog, saß manchmal eine Katze vor meinem Fenster.
5. Mein Bauch ist grad voll wie sonst was – dem Besuch im American Diner sei Dank.
6. Oh mein Gott, ich hab grad eine Nostalgiephase mit dem 101-Album von Depeche Mode.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett (müde und pappsatt, böse Kombi), morgen habe ich das Ausmisten meines Kleiderschranks geplant und Sonntag möchte ich schreiben – wird mal wieder Zeit!

Die Vorlage ist wie immer hier zu finden 🙂

Stöckchen: “The Soundtrack of my life”

Gefunden bei Penny, die ich hier schon diverse Male verlinkt habe. Ihr lest ihren Blog nicht? Ändert das! Sofort 😉

Es geht um den Soundtrack meines Lebens. Vermutlich kommen bei mir ganz komische Songs raus, weil ich auf diesem Rechner fast nur total alte Songs hab 😉 Aber egal.. vermutlich wirds dann umso lustiger 🙂

Was gibt es zu tun?

1. Öffne deine Wiedergabeliste (iTunes, Media Player, iPod, etc.)
2. Stelle sie auf “shuffle” (Zufallslieder)
3. Drücke “play”
4. Schreibe zu jeder Szene den derzeit laufenden Song
5. Bei der nächsten Szene drückst du ein Lied weiter usw.
6. Nicht mit den Songs lügen um cool zu wirken!
Hier nun mein Soundtrack:
Vorspann: Oh Holy Night in der Crüxshadow-Version. Wir fangen also besinnlich an.
Aufwachen: Von Ewigkeit zu Ewigkeit von Selig. Da ich immer ewig brauche, um komplett aufzuwachen…
Erster Schultag: Hate is just a four letter word von Shock Therapy. Ich sollte die Schule also hassen? War aber nur ganz selten der Fall 🙂
Verlieben: Farewell von Apocalyptica. Autschn. Passt.
Das erste Mal: Hey Boy, Hey Girl von The Chemical Brothers. “Here we go” 😉
Kampflied: Werben von ASP. Ha, ich hab schon immer mit subtileren Mittelchen gekämpft 😀
Schluss machen: Land of Hope and Glory (aus der Last Night of the Proms). Also wenn… dann bitteschön mit Stil.
Wieder zusammen kommen: Wunderbar von Deine Lakaien. Jetzt habe ich mich wirklich erschrocken. Diese Liste macht mir angst?
Abschlussball: Die Engel von Eisbrecher. “Ich bin nicht müde und nicht wach”.
Leben: The Sparros and the Nightingales von Wolfsheim. “And God is on your side”.
Nervenzusammenbruch: I’ll sleep when I’m dead von Bon Jovi. Stimmt momentan sogar. Der Schlaf kommt zu kurz.
Autofahren: Shooting Star von Scarlet Division, dem Opening Song von Jamie Oliver
Hochzeit: The Heart asks the Pleasure First von Michael Nyman. Und bummer, das hat grad ein Bunny losgetreten.
Geburt des ersten Kindes: In eternity von Syntec. “The autumn of life turns into winter, we are falling down like leaves.”
Endkampf: Hope there’s someone von Antony and the Johnsons. Und ich brauch schon wieder ein Taschentuch.
Todesszene: Remorse von Bella Morte. Oh, das Lied habe ich noch? YAY!
Beerdigung: Miststück von Megaherz. Okay, das wäre äußerst stilvoll.
Abspann: Sounds like a melody von Alphaville. Ein schöner Gedanke – vielleicht bleibt den Menschen ja mein Lachen/Lächeln/whatsoever in Erinnerung 🙂
M-25C3-25A4h

YaddaYaddaYadda

Ich hätte es wie meine Kollegin machen sollen. Freinehmen, weil Valentinstag ist. Einfach so. Nicht über die Arbeit nachdenken, die sich stapelt, einfach freinehmen. Mal abgesehen davon, dass es hochgradig albern ist, sich wegen Valentinstag freizunehmen (durchs Bett toben kann ich an jedem anderen Tag auch), ist es daneben, es einen Tag vor der großen Deadline fürs FA zu machen. Aber bitte. Es gibt ja Kollegen, die nicht im Pink-Rausch sind und auf die kann man es dann abwälzen. Merci bien.

Danach habe ich rausgefunden, dass eine Stadt nicht alles beglaubigt, also kann ich morgen zum Pfarramt, damit wir für 2 Sachen für die Arbeit das heißbegehrte Stempelchen bekommen. Jut. Sind wir da auch wieder schlauer geworden.
Long story short: Die Massage heute tat einfach gut. Abschalten, runterfahren und manch Ärgernis des Tages ist dann einfach weg. So eine Massage wirkt einfach Wunder, ich komm nach Hause und die Laune ist eine andere. Gut, heute war’s aber besonders schön, weil Jenny ihre Filzpantoffeln bekommen hat. Das Highlight scheint eh das Schäfchenknöpfchen daran zu sein 😉

Ein Telefonat für heute ist erledigt, ich hab glatt über den Trubel vergessen, für einen jetzt 5jährigen ein Paket zu packen. Naja, die Rübe wird sich auch in 2 Tagen noch drüber freuen.

Das Entspannungstelefonat später steht noch an. Ich freu mich drauf 🙂

Wochenabschluss

Gesehen
Collateral. Ich kannte den Film vorher nicht und man kann über Tom Cruise sagen, was man will – schauspielern kann er.

Gehört

Und es erwischt mich jedes Mal aufs Neue

Gelesen
“Haldirs Köchin” von Zita. Also bis zum aktuellen Stand 😉

Getan
Außer Arbeit nicht wirklich viel.

Getrunken
Nur Tee und Wasser. Ach ja, ein Kaffee war heute drin 🙂

Gedacht
“Eigentlich müsstest du so richtig durch den Haushalt wirbeln; uneigentlich füllst du aber lieber deine Reserven auf.”

Gefreut
Über das Feedback zu IYR. Pretyn ist wieder da 🙂

Geärgert
Dass ich das schöne Wetter der vergangenen Woche nicht nutzen konnte, weil ich im Büro festgehangen habe.

Gewünscht
Ich möchte auch manchmal den Stumpfsinn anderer haben.

Gekauft
2 Bücher von Mel im Ostc-Board 🙂

Geklickt
FF.de

Gestaunt
Manche Geburtstag vergesse ich einfach nicht. An alle 3 der vergangenen Woche habe ich gedacht und den Geburtstagskindern auch gratuliert.

Stöckchen: Literatur – entweder oder

Ein Stöckchen, das ich bei Penny gefunden habe. Here goes:

Gebunden oder Taschenbuch?
Taschenbuch. Weil sie einfach weniger wiegen als ein gebundenes Buch. Sie sind bequemer, finde ich.

Amazon oder Buchhandel?
Hält sich die Waage. Ich stöbere gerne durch Buchhandlungen, teilweise haben sie die Titel aber nicht, die ich unbedingt haben möchte. Und manchmal siegt dann doch die Bequemlichkeit.

Lesezeichen oder Eselsohr?
Weder noch. Ich merke mir, wo ich aufgehört habe zu lesen. Wenn man mich aber drauf festnageln möchte – Lesezeichen. Eselsohren sind Buchverletzung und werden bestraft.

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Bücher, die ich immer wieder lese, nach vorne und dann nach Autoren geordnet.

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Behalten. Wegwerfen ist Buchmord. Verkaufen bei Büchern, die ich grottig fand und/oder kein 2. Mal lesen werde.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Behalten. Er ist meistens besser aufgemacht als das Hardcover darunter.

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Ohne. Die sind mir zu rutschig.

Kurzgeschichte oder Roman?
Kommt drauf an. Kurzgeschichten haben meist einen schönen Plot Twist drin und die mag ich. Aber ich liebe es auch, mich in einem Roman in andere Welten entführen zu lassen.

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Wenn das Kapitel zu Ende ist oder ein Absatz.

„Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?
Definitiv den ersten Anfang. Ich mag dunkle und stürmische Nächte 😉

Kaufen oder leihen?
Kaufen. Meine positiven Erfahrungen mit Verleihen und Leihen halten sich in Grenzen.

Neu oder gebraucht?
In der Regel neu. Im guten Zustand dann aber gerne gebraucht.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
In erster Linie durch Stöbern. Bei Leuten mit gutem Geschmack auch durch Empfehlung. Rezensionen sind auch hilfreich, ich lese sie auf Amazon immer, bevor ich ein Buch bestelle. Und zwar einige, um mir einen durchschnittlichen Eindruck vermitteln zu können. Auf Bestsellerlisten habe ich noch nie geachtet.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Wenn es ein gut gemachter Cliffhanger ist, dann lieber einen Cliffhanger. Ich habe aber eine Aversion gegen permanente, arg konstruierte Cliffhanger.

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Immer, wenn es geht?

Einzelband oder Serie?
Im Fantasybereich Serien und bei Thrillern Einzelbände. Ich weiß noch nicht, was ich von Sebastian Fitzeks neuestem Projekt halten soll…

Lieblingsserie?
The Green Mile von Stephen King

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
Arto Paasilinna – Der wunderbare Massenselbstmord

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Sebastian Fitzek – Der Augensammler

Welches Buch liest du gegenwärtig?
Tommy Krappweis – Mara und die Feuerbringer

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Ich hab vier:
Sebastian Fitzek – Der Seelenbrecher
Markus Zusak – Die Bücherdiebin
Stephen King – ES
Walter Moers – Die Stadt der Träumenden Bücher

Lieblingsautoren?
Sebastian Fitzek, Stephen King, Astrid Lindgren, Walter Moers, Oliver Hassencamp, Enid Blyton, Iain Banks, Claudia Kern, Christine Nöstlinger, Christopher Moore, JK Rowling, JRR Tolkien… kleiner Auszug 😉

Nachlese: Wochenabschluss

Gesehen
TTT am Donnerstag auf VOX. Das musste einfach sein, es ist und bleibt mein Liebling der Trilogie. Und nicht nur wegen Haldir ;-p

Gehört




Gelesen
Ich habe mit der Mara-Reihe von Tommy Krappweis angefangen. Wirklich weit bin ich aufgrund von Zeitmangel aber nicht gekommen ;(

Getan
Sehr viel gearbeitet. Und ein Paar Filzpantoffeln für meine Physiotherapeutin fertig gestrickt.

Getrunken
Prosecco mit einer Hibiskusblüte. immer wieder lecker.

Gedacht
Hass ist in der Tat nur ein Wort mit 4 Buchstaben. Und manche sind es aufgrund der Stärke dieser Emotion einfach doch nicht wert.

Gefreut
Über den Mädelsabend bei meiner Schwester. Mit Coco kuschelt es sich doch immer noch am besten.

Geärgert
Wie erfolgreich sind manche Menschen um Arbeit drücken.

Gewünscht
Dass einfach mal mehr Zeit bleibt.

Gekauft
Den ersten Band der Mara-Reihe und noch etwas Wii-Zubehör.

Geklickt

Gestaunt
Dass ich im entscheidenden Moment doch noch die Ruhe selbst sein kann.