A gscheits Messer – brauchtE es :-)

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere ja an meine Odyssee zum Thema „geschnittenes Brot„. Nun, ich kann sagen: YAY! Ich habe Brot geschnitten!

Lange habe ich nur bei einem Bäcker in München Brot gekauft. Bei der Hofpfisterei. Zwischendurch hat das meine Geduld aber auf eine harte Probe gestellt, da die Schlange an meiner Umstiegsstation Stachus immer ziemlich lang war – und ich für das Schneiden des Brots immer 10 Cent gezahlt habe. Ja, andere lachen, aber auch 10 Cent summieren sich innerhalb von 10 Einkäufen zu 1 Euro ;-p.

Im Weihnachtsurlaub klagte ich dann meinem Schwiegerbruder mein Leid. Und der hatte den entscheidenden Tipp. Er besitzt ein Brotmesser, mit dem „jeder Idiot“ (Zitatende) Brotscheiben schneiden kann. Zurück in der Heimat habe ich es gewagt und mir das Messer bestellt. Es ist das Brotmesser von Marsvogel – mit einer Solinger Klinge :)!

Am Tag, als es dann geliefert wurde, bin ich nach Feierabend prompt zur Hofpfisterei. Und habe mir ein ungeschnittenes Brot gekauft. Zuhause dann das große Experiment und siehe da: Sie kann Brot schneiden :D! Ich habe ein ungeschnittenes Brot bezwungen, hip hip hurra!

Die Versuchsreihe im Laufe dieser Woche zeigt, dass der Erstversuch auch kein Anfängerglück war. Damit öffnet sich mir eine völlig neue Brot-Welt ;). Denn das nächste Ziel ist damit klar: selbst Brot backen. Vielleicht gibt mir die Siktwin ja Nachhilfe… Genügend Rezepte, die ich ausprobieren möchte, bietet das Blog ja :)

2 Gedanken zu „A gscheits Messer – brauchtE es :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*