Das Lied von Nadel und Garn

Ausgeschlafen. Spät gefrühstückt. Game of Thrones ins DVD-Fach gelegt. Und zum Strickzeug gegriffen.
So kurz und schmerzlos lässt sich mein Sonntag zusammenfassen.

Herrlich unaufgeregt somit. So ein richtig spießiges Wochenende liegt hinter mir. Mit Einkaufen, Wohnung putzen (der Frühjahrsputz ist großzügig verschoben), Kaffeetrinken mit der weltbesten Tante und eben – ganz viel Stricken, während dabei Game of Thrones lief.

Für andere mag ein Wochenende wohl mehr Action bedeuten. Mit Ausgehen, Freunde treffen und dergleichen. Aber manchmal brauche ich das genaue Gegenteil. Da gönne ich mir einfach mal Zeit für mich selbst; und mache all die Dinge, zu denen ich unter der Woche manchmal nicht komme. Wenn ich dann noch eine neue Anleitung teststricken darf, bin ich glücklich. Mein „The Joker and the Thief“ steht kurz vor der Vollendung. Ich war heute so vertieft darin, dass ich gerade etwas zusammengezuckt bin, als ich auf die Uhr gesehen habe.

Vorbei geflogen ist er also, mein Sonntag. Grob gesagt habe ich eine Staffel Game of Thrones in mein Strickstück einfließen lassen. Und wie immer bin ich etwas traurig, dass es die Vernunft ist, die mich jetzt davon abhält, die letzten Reihen weiter zu stricken. Denn morgen klopft schon wieder eine neue Woche an. Da kann ich nicht bereits am Montag mit einem Schlafdefizit starten.

Wie das Strickstück aussieht? Einfach mal die Augen nach rechts wandern lassen – dann gelangt man auf mein Ravelry-Profil :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*