Der K.A.I.N.-Widerstand von Bettina Petrik

Es ist lustig, wie Lebenswege sich miteinander verweben und auf einmal Dinge draus werden, die… nun sagen wir… groß werden :)

Mit Worten jonglieren macht Spaß. Wenn es Zeit und Kreativität erlauben, mache ich es selbst. Und mittlerweile werde ich auch ins Boot geholt, wenn es darum geht, den jonglierten Worten von Autoren den Feinschliff zu verleihen.

Seit dem 30. Oktober hat das erste „richtige“ Baby das Licht der Welt erblickt: Der K.A.I.N.-Widerstand von Bettina Petrik. Ich gebe zu, dass ich die Autorin jetzt schon einige Jährchen kenne und war ziemlich stolz, dass ich für ihr Buch das Lektorat übernehmen durfte. Denn ich wusste, dass es bestimmt nicht mehr sehr viel Feinschliff braucht. Dazu habe ich schon zu viele Werke von Tina gelesen.

Und so war es dann auch, als ich den K.A.I.N.-Widerstand bearbeitet habe. Für mein erstes „richtiges“ Lektorat genau das richtige Material: stilistisch nichts zu meckern, hier und da ein paar Fakten überprüfen und schauen, ob das Pacing und die Charakterisierung stimmt. Denn da sind Tina und ich uns einig: Charakterisierung muss ein. Da merken wir beide, dass wir Fans von Stephen King sind. Bei uns darf die Story etwas langsamer Fahrt aufnehmen, damit erst einmal in Ruhe das Setting aufgebaut und die Charaktere vorgestellt werden können. Schließlich wollen wir als Leser später ohne weiteres die Motive der Charaktere nachvollziehen können.

Außerdem hat Tina für ihr Baby ein Thema aufgegriffen, das mich spätestens seit „Die Insel“ sehr interessiert. Ein schönes „Was wäre wenn“-Szenario, das nachdenklich stimmt. Denn was wäre, wenn in nicht allzu ferner Zukunft menschliche Klone verfügbar sind? Die dann als Ersatzteillager dienen? Und zwar nicht für alle; sondern für die, die das nötige Kleingeld hierfür haben. Immer moralisch verwerflich? Oder vertretbar, wenn sichergestellt ist, dass es sich um reine Hüllen handelt, die von ihrer Existenz keine Ahnung haben. Scheinbar. Denn wie will man eigentlich sicherstellen, dass ein Klon keine Emotionen hat?

Nun, wer das wissen möchte, dem sei „unser“ Baby ans Herz gelegt. „Der K.A.I.N.-Widerstand“ ist beim Verlag in Farbe und Bunt erhältlich. Ein Verlag, den ich euch ebenfalls ans Herz legen möchte. Klein. Und sehr fein. Schaut euch doch mal im Shop um – es lohnt sich :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*