Der Kocherlball in München

Die Ironblogger München, von denen ich seit einem knappen Jahr ein Teil sein darf, sind 2 Jahre alt geworden. Anlass genug für eine Blogparade – 31 Blogger bloggen 31 Tage zum Thema München. Gestern hat Stefanie von Gipfelglück etwas über die Bergstadt München gebloggt. Für mich als Zuagroaste ein toller Einblick in meine irgendwann hoffentlich startende Gipfelstürmer-Karriere :-)
Morgen ist Alexandra von traveling the world an der Reihe. Eine Übersicht, wer wann wie das Thema München verbloggt hat, findet ihr im obigen Link und hier auch nochmal im Bild. Dann habt ihr nämlich auch einmal ein Bild von den lieben Bloggern, die Teil der Ironblogger München sind :)

Die Blogparade der Ironblogger zum Thema München

Die Blogparade der Ironblogger zum Thema München

Natürlich hätte ich jetzt etwas zum Thema „Was macht ein Ruhrpottkind in München und kommt es hier überhaupt klar?!“ schreiben können. Aber ich habe mich dagegen entschieden. Denn einmal weiß der eine oder andere, der sich hierhin verirrt, wie es mir seit Mai 2014 hier in München geht. Und außerdem fand heute in München etwas Tolles statt (und das ist auch der Grund, warum ich mit dem Post so spät dran bin….):

Denn heute war der dritte Sonntag im Juli und damit fand der alljährliche Kocherlball statt :-)!

Wer wie ich nur zugezogen ist, hat in der Regel nun ein Fragezeichen über dem Kopf. Was zum Geier ist ein Kocherl und warum findet ein Ball statt? Wenn das Internet nicht gelogen hat, ist „Kocherl“ der Begriff für die Hausbediensteten früher – also in der Tat abgeleitet von Köchin. Diese gab es im 19. Jahrhundert in Deutschland natürlich häufiger als heute. Und wenn die feinen Herrschaften am Sonntagmorgen noch schlummerten, trafen sich die Kocherl am Sonntagmorgen ab 5 in der Früh im Englischen Garten am Chinesischen Turm zu Tanzen. Denn das war die einzige Zeit, in der sie mal so etwas wie Freizeit hatten. Um 8 Uhr hatte der Tanz sein Ende, schließlich wollte der Sonntagsbraten pünktlich auf dem Tisch stehen. Die Kocherl trafen sich wahrscheinlich ab 1880 zum Tanzen; und 1904 wurde das Ganze wegen „Mangel an Sittlichkeit“ auch schon wieder verboten.

Damit wären diese „Bälle“ fast in Vergessenheit geraten, hätte man sich zum 200. Geburtstag des Englischen Garten im Jahr 1989 nicht wieder daran erinnert und diese Tradition wieder aufleben lassen. Seitdem findet der Kocherball alljährlich am dritten Sonntag im Juli statt. Und was ist bei strömenden Regen? Dann wird der Termin um eine Woche verschoben. Ob er stattfindet oder nicht, kann auf der Seite der Haberl Gastronomie nachgelesen werden.

Und was macht man jetzt so im 21. Jahrhundert auf einem Kocherball? Nun, zu erst einmal: Sehr früh aufstehen. Also so richtig früh. Denn der Kocherball selbst beginnt um 6 Uhr in der Früh – und vorher möchte man schließlich noch frühstücken und die einzigartige Stimmung im Englischen Garten genießen. Hieß heute für mich: Aufstehen um 01:30 Uhr. Ja, ich hätte durchmachen können, aber dann wäre ich heute niemals in der Lage gewesen, halbwegs sinnvolle Sätze zu bilden 😉

Wir waren heute um 3 Uhr dann am Turm und haben noch ein gutes Plätzchen gefunden. So rein von meiner Beobachtung her ein Tipp: Um 4 Uhr sollte man allerspätestens da sein, wenn man einen Platz im Biergarten erhaschen möchte.
Es war nun das 2. Mal für mich auf dem Kocherlball und wir waren schon recht gut ausgerüstet. Was nicht fehlen darf: eine Brotzeit. Natürlich :-). Eine Decke, ich sitz da einfach gemütlich drauf und nachts kann es noch kühl sein. Dann natürlich Besteck und Co – und ganz wichtig: Kerzen. Für das nächste Jahr steht fest, dass auch ich einen Kerzenständer mitnehmen werde, es sieht einfach zu schön aus. Der gesamte Biergarten ist in Kerzenschein getaucht und erzeugt die Stimmung, die es wohl nur vor dem Kocherlball gibt.

Der morgens um 3 schon gut gefüllte Biergarten

Der morgens um 3 schon gut gefüllte Biergarten

Mit dem Wetter hatten wir Glück. So gegen halb fünf kamen wohl ein paar Tropfen runter, aber wir saßen geschützt unter einem Baum mit Blickrichtung Chinesischer Turm:

Der Chinesische Turm in der Morgendämmerung

Der Chinesische Turm in der Morgendämmerung

Für Nachzügler bedeutet das: Leider keinen Sitzplatz. In diesem Fall am besten eine Picknickdecke mitnehmen :).

Um 5 Uhr gibt es endgültig keinen Platz mehr

Um 5 Uhr gibt es endgültig keinen Platz mehr

Der Großteil kommt übrigens in Tracht. Grund genug für mich, das Dirndl zum 2. Mal in diesem Jahr aus dem Schrank zu holen – und ich unterscheide mich doch nicht wirklich von den Einheimischen, oder? 😉

Ja, ein Bier geht immer. Egal um welche Uhrzeit ;)!

Ja, ein Bier geht immer. Egal um welche Uhrzeit ;)!

Pünktlich um 6 ging der Ball dann los. Getanzt habe ich nicht. Aber der Blick auf die Tanzfläche offenbarte, dass die Leute vor allem eins hatten: Spaß. Und so muss das doch sein.

Wir sind dann allerdings auch zeitig aufgebrochen. Das frühe Aufstehen machte sich bemerkbar und als ich gegen 9 Uhr wie eine Bahnschranke ins Bett gefallen bin, war ich schon fast im Stehen eingeschlafen…

Wer für den Kocherlball 2016 plant, hier noch schnell ein paar Tipps:

  • Die Tanzkurse zum Ball finden vorher donnerstags im Hofbräuhaus statt
  • Nicht-alkoholische Getränke dürfen mit in den Biergarten genommen werden
  • Der Verpflegungskorb sollte enthalten: Brotzeit, Tischdecke, Geschirr, Besteck, Decke, Kerzen
  • Wer noch einen Sitzplatz haben möchte, sollte spätestens um 4 Uhr da sein

Für uns steht fest, dass auch wir im nächsten Jahr wieder dabei sein werden. Weil es einfach unbeschreiblich schön ist, dabei sein zu dürfen, wenn der Sommermorgen dämmert :-)

UPDATE:
Theresa von der Haberl Gastronomie war so lieb, mich noch auf eine wichtige Tatsache hinzuweisen: Das Mitbringen von Getränken jeder Art ist – wie in Biergärten üblich – nicht gestattet.
Mich hatte es schon etwas gewundert, dass bei der Einlasskontrolle die nicht-alkoholischen Getränke gestattet waren, ich kannte es auch anders. Aber: Keine Sorge, für Getränke ist im Biergarten gesorgt und damit meine ich nicht nur das Bier :) Kaffee, Softdrinks, Apfelschorle, Wasser…. alles da, was das Herz begehrt.
Nochmals danke an Theresa für den Hinweis :)

 

7 Gedanken zu „Der Kocherlball in München

  1. Alexander Broy

    Sehr schöner Bericht vom Kocherlball und ganz tolle Fotos. Obwohl ich gefühlt meine halbe, wilde Jugend am Turm herumgehangen bin, habe ich es nie zum Kocherlball geschafft. Vermutlich liegt das an der Uhrzeit, wir waren dort immer nach dem Eisbach bis zur Dunkelheit … nicht andersherum und ja, Dirndl und Masskrug stehen dir ausgezeichnet :-)
    Liebe Grüsse, Alexander

    Antworten
    1. KathysSong Artikelautor

      Lieber Alexander,

      vielen Dank für dein Kompliment :)! Vielleicht schaffst du es ja im nächsten Jahr dann doch mal zum Kocherlball, es lohnt sich wirklich :)

      Liebe Grüße
      Kathy

      Antworten
  2. Pingback: Iron-Blogger-Blogparade „München“: Minga, I moag Di – (Liebes-)Bekenntnisse einer Zugeroasten | traveling the world

  3. Haberl Gastronomie

    Liebe Kathy,

    vielen Dank für deinen schönen Bericht. Der Kocherlball ist auch für uns jedes Jahr ein Highlight und wir freuen uns, wenn unsere Bemühungen auch ankommen.

    Ein kleiner Fehler hat sich nur eingeschlichen: Das Mitbringen aller Art von Getränken ist im Biergarten, laut Biergarten-Regel, nicht erlaubt. Das gilt auch zum Kocherlball.

    Und wenn ihr es nächstes Jahr noch stressfreier haben mögt und ein bisserl länger schlafen: Unsere Kollegen in den Biergartenküchen arbeiten ab Mitternacht um Euch schon ab zwei Uhr mit feinen Biergartenschmankerln zu verwöhnen. Das bedeutet für Euch: weniger vorbereiten, weniger schleppen, mehr genießen. 😉

    Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und schicken sonnige Grüße

    Theresa von der Haberl Gastronomie

    Antworten
    1. KathysSong Artikelautor

      Liebe Theresa,

      vielen lieben Dank für dein Feedback! Dann ist jemandem am Einlass wohl ein Fehler unterlaufen, denn es wurde in der Tat „nur“ der Alkohol eingesammelt, was mich etwas verwundert hat…. Ich werde den Post entsprechend updaten :)

      An dieser Stelle lieben Dank an Euch und Euer Team! Die Brezn holen wir uns immer frisch bei euch :) Und danke, dass alle trotz Nachtschicht immer eine gute Laune haben. Wir sehen uns im nächsten Jahr auf dem Kocherlball :)

      LG
      Kathy

      Antworten
  4. Tanja Praske

    Liebe Kathy,

    wunderbar – ich hatte mal vor geraumer Zeit vom Kocherlball gehört und war fasziniert – verrückte Tradition. Jetzt markere ich mir den 3. Samstag im Juli 2016 an – ich will dahin! Danke für den Bericht und ja, @Alexander hat Recht mit dem Dirndl und Masskrug!

    Herzlich,
    Tanja

    Antworten
    1. KathysSong Artikelautor

      Liebe Tanja,

      dann hoffe ich, dass wir uns spätestens beim nächsten Kocherlball sehen – hoffentlich auch mal wieder früher :)! Und danke für das Kompliment :)

      Liebste Grüße
      Kathy

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*