Kathy goes Wiesn

O’zapft is! Der neue Oberbürgermeister Dieter Reiter hatte gestern seine erste, richtige Feuertaufe – nachdem sein Vorgänger Christian Ude in all seinen Amtsjahren doch eine gewisse Routine erlangt haben sollte, musste gestern nun Reiter ran. 4 Schläge brauchte er, bis das bekannt „O’zapft is!“ erklang und die Wiesn 2014 offiziell starten konnte.

Heute war ich dann auch mal auf der Wiesn, zusammen mit einer Freundin. Da wir beide die Oide Wiesn noch nicht kannten, haben wir beschlossen, den Rummel auf der Haupt-Wiesn links liegen zu lassen und uns direkt auf den Weg zur Oidn Wiesn gemacht. Gestern hatte ich noch von einem echten „Geheimtipp“ gelesen. Dem Herzkasperl-Zelt. Dort sollten auch am Nachmittag noch Plätze verfügbar sein.

Da Petrus aber heute erst einmal ein Einsehen hatte, erkundeten wir – nachdem wir unser Eintrittsbändchen für 3€ erworben hatten – die Fahrgeschäfte. Herrlich! Jedes Geschäft kostet lediglich 1€, sodass wir zusammen erst einmal gen Raupe stürmten. Ich hatte als Ruhri-Kind sofort den Ährwin vonne Ruhr im Ohr:

Keine Angst, meine Begleitung und ich habe nicht gebusselt 😉

Meine Freundin drehte dann noch eine Runde auf dem Kettenkarussell, das nicht so überdimensioniert wie auf der Haupt-Wiesn ist. Einfach schön anzusehen, wie sich manche Dinge auch nach Jahren nicht ändern…

Das Kettenkarussell auf der Oidn Wiesn.

Das Kettenkarussell auf der Oidn Wiesn.

Dann zog sich der Himmel aber doch leider zu, sodass wir beschlossen, einen Platz im Herzkasperl-Zelt zu suchen. Wir hatten sogar Glück und bekam noch einen Tisch in der Box. Die Maß dort kostet 9,90€, die Bedienung ist ziemlich entspannt und vor allem – das Bier kommt im Tonkrug, damit bleibts länger kalt!

Die kleine Kathy und ihr Maßkrug ;)

Die kleine Kathy und ihr Maßkrug ;)

Wie es immer so ist: wir lernten eine bunt gemimschte Truppen kennen, die sich zu uns an den Tisch hockte und mit der wir ordentlich Spaß hatten :)!

Schee war der Auftakt. Am 5.10. gehts nochmal los, dann zum Marstall. Ich kann aber die Oide Wiesn mit ihren Zelten nur wärmstens empfehlen. Gerade, wenn Kinder mit im Schlepptau sind, ist das die ruhigere Alternative zu den überfüllten Festzelten auf der Wiesn…

PS: Ein Teil der Speisekarte im Herzkasperl ist übrigens vegan!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*