Konzerte! Konzerte! Konzerte!

Gefühlt bin ich seit Anfang des Jahres ständig unterwegs 🙂

Das erste Quartal ist dadurch fast an mir vorbei gesaust. Einmal war es arbeitsintensiv – und außerdem standen ein paar Konzerte an.

Angefangen habe ich im Januar mit Megaherz im Backstage. Es war… sagen wir mal… okay. Ich finde es schade, dass Sänger Lex nach wie vor immer noch seine eigene Identität zu suchen scheint. War er anfangs noch eine bemühte Kopie von Vorgänger Alexander Wesselsky, versteckt sich die gesamte Band aktuell hinter sehr sehr viel Schminke. Und wir reden von Makeup der Marke KISS. Liebe Herzen: Traut euch. Seid mehr ihr selbst, lasst auch ein paar der ganz alten Megaherz-Stücke ruhig in der Schublade und zeigt, wer ihr heute seid 🙂

Im Februar ging es wieder ins Backstage. Solar Fake stand an. Hachja. Mehr kann ich dazu fast gar nicht sagen. Ich kenne die Stimme von Sven Friedrich schon seit den Dreadful Shadows, bin ihr mit dem Projekt Zeraphine endgültig erlegen und war positiv überrascht, dass es zusätzlich noch Solar Fake gibt. Das elektronische Projekt von Sven Friedrich. Die kleinste Halle im Backstage war an diesem Abend ausverkauft, entsprechend beengt war es, aber das tat dem Spaß keinen Abbruch. Das nächste Mal sehe ich Solar Fake auf dem WGT – WHOOOT 🙂

Den Heimatbesuch in der letzten Woche habe ich für einen Besuch in Köln genutzt. Die Eisbrecher spielten im Palladium in Köln und ich war wieder einmal überrascht. Bühne und Setlist haben sich im Vergleich zur Tour im letzten Jahr komplett geändert, da waren Lieder dabei, die ich live so gar nicht mehr auf der Rechnung gehabt hätte. Ich mag es an Bands, wenn sie alte Lieder ein neues Gewand packen und genau das haben die Eisbubis getan. Jote Stimmung in Kölle (wie nicht anders zu erwarten) gab dem Ganzen noch den Feinschliff – und ich freu mich auf den 9.4. auf das Tourfinale im Zenith 🙂 !

Gleich gehts dann mal nach Augsburg. Mono Inc. steht heute an. Eine der Bands, die live mal so richtig Spaß macht. Enttäuscht haben die mich live noch nie. Und beim letzten Mal, als ich sie in der Turbinenhalle Oberhausen gesehen habe, hatten sie sogar noch Joachim Witt (ihr wisst schon.. hey hey hey, der Goldene Reiter 😉 ) im Gepäck. Also – ich muss dann gleich mal los. Ich war noch nie in Augsburg – hoffentlich finde ich die Halle und lande nicht aus Versehen beim Fußball 😉 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *