Schnee? – Schnee!

Seit diesem Wochenende ist das Dörfchen hier komplett in weiß getaucht. Für meine 600km entfernt lebende Mutter Grund genug zur Panik.

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass „Fahr vorsichtig“ und „pass auf dich auf“ andere Formen von „ich liebe dich/ich habe dich lieb“ sind. Seitdem meine Mutter weiß, dass hier Schnee liegt, werde ich wohl von Liebe erdrückt. Denn „Fahr vorsichtig!“ konnte ich mir während eines Telefonats mit ihr mehrmals anhören.

Einen Winter in Bayern hat meine Mutter noch nie erlebt und anscheinend verbindet sie die Straßenverhältnisse hier mit dem Chaos in NRW. Denn jedenfalls das Ruhrgebiet verfällt bei weniger als 1cm Schnee in Schockstarre und der Verkehr kommt ziemlich zum Erliegen. Ja, ich habe den Winter im Ruhrgebiet deswegen auch gehasst. Lag aber auch daran, dass ich in einer Straße mit über 10% Gefälle gewohnt habe und da beim Fahren immer etwas mehr Adrenalin im Spiel war. Beste Erinnerung an einen Wintereinbruch dort? Als der Leichenwagen des in der Straße ansässigen Bestattungsunternehmens versucht hat, die Straße hochzufahren und nicht mehr weiterkam. Wir haben noch Wetten abgeschlossen, ob die Türen hinten aufgehen und der Sarg die Straße runterrutscht…

In Bayern hat man die Situation aber im Griff. Erst einmal ist mir hier auf dem Dorf noch keine Straße mit deutlichem Gefälle begegnet. Und zweitens wird hier geräumt. Ordentlich. Nicht so ein Pseudoräumen, sondern so, dass die Straße gut befahrbar ist. Ich fahre wesentlich entspannter Auto seit meinem Umzug – und ich habe wohlgemerkt einen Hecktriebler :) Zugegeben, aktuell habe ich noch extra Gewicht auf die Hinterachse gelegt. Um auch dann relativ sicher unterwegs zu sein, wenn das Tageslicht weg ist und es doch mal rutschig werden kann. Psssst, verratet meiner Mama da aber nichts von 😉

Was mich übrigens wurmt? Dass ich morgen früh wohl länger brauchen werde, um mein Auto auszugraben. Aber dafür werde ich morgen auf dem Weg zur Arbeit dann wieder mit einem Winter Wonderland belohnt. Hoffentlich ist das Wetter klar. Dann habe ich den Blick auf die Berge und rechts und links von mir schneebedeckte Felder. Hach ja <3!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*