Sonne. Manchmal braucht es Sonne

November. Ein Monat, den die wenigsten mögen. Grau wäre er. Deprimierend. Einfach blärch. Ist das aber wirklich so?Ich muss zugeben, dass meine Laune in den letzten Tagen auch nicht grundlegend rosarot war. Das lag aber bestimmt nicht am Wetter, den aktuell haben wir hier wirklich schöne Herbsttage – mit einer prächtigen Farbgebung. Wie auf einer Kitschpostkarte. Außerdem war ich schon immer jemand, der mit kühlerem Wetter besser kann. Es muss nur regelmäßig genug Licht vorhanden sein, dann ist alles okay.

So wie heute. Mein Köpfchen war voll von kleinen Gedankenbrocken, die nicht weg wollten. Kleine Ärgernisse. Größere Ärgernisse. Dinge, die mich eben beschäftigen. Und Aspekte, bei denen ich mich frage, ob es wirklich an mir liegt. Kennen wir alle. Müssen wir uns nichts vormachen, oder?

Aber heute war genau der richtige Tag, um auszubrechen. Der Termin zum Date mit der Familie und Freunden stand schon länger und so habe ich es genossen, einen wundervollen Tag am Wörthsee zu verbringen. Ohne Gedankenbrocken. Sondern mit unbändigem Kinderlachen.

Manchmal braucht es eben wenig, dass das Herz mit der Sonne um die Wette lacht. Wäre auch schlimm, wenn es nicht so wäre.

Sonniger Herbsttag am Wörthsee

Sonniger Herbsttag am Wörthsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *